#95 Ayurveda als Berufung für dich und deine Gesundheit – Interview mit Julia Lang von Yoga Vidya

In der heutigen Podcastfolge wartet ein spannendes Interview auf dich und zwar mit der lieben Julia Lang von Yoga Vidya.

Julia ist Heilpraktikerin, Ayurveda- und Yogatherapeutin und vielleicht ist dir auch Yoga Vidya bekannt. Yoga Vidya ist eines der größten Seminarhäuser und gleichzeitig auch das größte Ashram außerhalb von Indien.

Du kannst dort Seminare und Ausbildungen im Bereich Yoga und Ayurveda absolvieren. Auch ich durfte bereits vor Ort an Ausbildungen teilnehmen und zum Thema Ayurveda von Mediziner wie Dr. Devendra lernen.

Julia arbeitet sehr eng mit Dr. Devendra zusammen und zwar im neuen Center of Excellence Ayurveda Vegan. Sie gibt dort Seminare und Ausbildungen zu den Themen Veganismus, Ayurveda, Yoga und auch zu energetischen Heilweisen.

Von Julia können wir eine Menge lernen und auch das Interview ist sehr reichhaltig gespickt mit verschiedensten Themen. Du erfährst was du tun kannst, wenn du Ayurveda für dich auch beruflich umsetzen möchtest. Was du dafür benötigst, um therapeutisch arbeiten zu können oder auch präventiv.

Zudem wirst du erfahren auf welche Nährstoffe du achten solltest, wenn du dich ausgewogen ayurvedisch und vegan ernähren möchtest.

Außerdem sprechen wir über das Thema „Darm“ und wie du eine natürliche Darmsanierung von zu Hause aus durchführen kannst. Es ist  also eine bunte und spannende Folge geworden und ich wünsch dir ganz viel Spaß mit der heutigen Podcastfolge.

 

Wie ist Julia zum Ayurveda gekommen?

Julia:

Vor zehn Jahren habe ich bereits ansatzweise mit ayurvedischen Einflüssen gearbeitet. Bedingt durch eine Zusammenarbeit mit einem Zahnarzt der Amalgamfüllung entfernte, führte ich viele Jahre Schwermetallausleitungen durch. Auch heute begleitet mich diese Tätigkeit in der Verbindung mit den ayurvedischen Detox – Kuren die ich anbietet.

Der intensive Einstieg hinsichtlich Ayurveda, fand vor acht Jahren statt. Dort kam ich zu Yoga Vidya, wo ich mehrere Jahre mit einer erfahrenen Ayurveda – Ärztin zusammenarbeitete und nach einer gewissen Zeit auch die ayurvedischen Konsultationen übernehmen konnte.

 

Was ist Yoga Vidya?

Julia:

Yoga Vidya ist Europas größtes Yoga und Ayurveda Seminarhaus. Seit den letzten achten Jahren konnte ich beobachten wie es ständig gewachsen ist. Wir haben hier ein breites Spektrum an Ausbildung, sei es zu Ayurveda oder Yoga. Selbst in diesen besonderen Zeiten bieten wir Ausbildungen und Weiterbildungen an. Indem wir einfach unsere Formate erweitert haben und nun auch Onlinekurse anbieten. So hat jede Person die Möglichkeit sich wie Yoga Vidya immer weiterzuentwickeln.

 

Was brauchst du um im Bereich Ayurveda zu arbeiten?

Lena:

Hast du Interesse im ayurvedischen Bereich zu arbeiten, dann gibt es gewisse Voraussetzungen in Deutschland die du mitbringen solltest. Bei mir war es das Grundstudium in Ernährungstherapie und bei Julia z.B. der Heilpraktiker. Diese Vorbildung als Basis, ist in Deutschland sehr wichtig, damit du therapeutisch arbeiten und mit Krankenkassen abrechen darfst. Besitzt du solch eine Basis, dann fehlt dir nur noch ein Schritt. Und zwar kannst du nun wie ich eine Weiterbildung im Bereich Ayurveda durchführen und hast danach die Chance im ayurvedischen Bereich zu arbeiten.

Welche Möglichkeiten zur Weiterbildung im Bereich Ayurveda bietet dir Yoga Vidya?

Julia:

Das Spektrum von Fort- und Ausbildungen, die wir bei Yoga Vidya anbieten ist riesig. Im Bereich Ayurveda haben wir derzeit die Grund- und Aufbauausbildung von Dr. Devendra. Diese Ausbildung ist sehr tiefgehend und sehr intensiv. Wir bieten auch den Ayurveda Gesundheitsberater an, welcher vier Wochen dauert. Diesen kannst du auch in Teilen buchen. Möchtest du gerne in den manuellen Bereich einsteigen, so kannst du auch an einer zwei wöchigen ayurvedischen Massageausbildung teilnehmen.

Seit 2014 gebe ich selbst eine vegane Ernährungsberater Ausbildung. Diese Ausbildung ist ein Kompaktkurs der eine Woche dauert. Dort gehe ich sehr intensiv auf das Thema vegane Ernährung ein und wie zeige dir wie du es schaffst dich ayurvedisch vegan zu ernähren und keine Mangelerscheinungen zu bekommen.

Zudem sind wir derzeit bemüht den Kontakt mit einer indischen Universität herzustellen. Mit Hilfe dieser Universität möchten wir eine Ausbildung nach deren Vorgaben konzipieren. Neben dem umfassenden inhaltlichen Ziel dieser Ausbildung, steht vor allem der Segen, den wir dadurch von den Indern bekommen würden, im Vordergrund.

 

Wie lässt sich Ayurveda und Veganismus am besten vereinen?

Lena:

In Indien habe ich zum Thema Ayurveda und Veganismus erfahren, dass Ayurveda per se nicht vegan ist. Im Gegenteil für gewisse Erkrankungen empfiehlt Ayurveda sogar tierische Produkte. Wie verbindet ihr bei Yoga Vidya die vegane Ernährung mit Ayurveda?

Julia:

Ob wir uns vegan oder nicht vegan ernähren ist eher zweitrangig. Unser Ziel sollte viel mehr sein, dass wir unsere Ernährung an unseren Doshas anpassen, so dass diese in Balance bleiben. Es ist wichtig, dass wir Nahrungsmittel zu uns nehmen die unserer Konstitution entspricht. Ansonsten bekommen wir einfach Beschwerden. Zudem sehen die Dinge heutzutage auch ein wenig anders aus, als zu den Zeiten in denen die Schriften des Ayurvedas entstanden sind.

Ayurveda ist eine Art Rezeptsammlung aus der jeder seine passenden Rezepte wählen kann. Wir haben immer verschiedene Möglichkeiten, wenn jemand z.B. Tiere isst, dann findet diese Person Empfehlungen, wie für seine Konstitution die passenden Tiere aussehen. Dies Orientierung an den gegebenen Konstitutionen, gelten auch für Menschen, die sich vegetarisch oder vegan ernähren möchten. Im Ayurveda findest du für jede Ernährungsform passende Rezepte.

Wir konzentrieren uns einfach aus Gründen des „nicht verletzen“, auf dem veganen Teil. Passend dazu hat Dr. Devendra auch einen Artikel verfasst. In diesem Artikel verweist er auf „Charaka“ und wie wichtig Ahimsa ist, sprich anderen Wesen kein Leid zuzufügen. Führen wir hingegen Ahimsa durch, also wir verletzen andere Wesen, dann Schaden wir uns selbst, als auch der Gesellschaft.

Wir arbeiten daher nicht gegen die alten Schriften. Wir wählen nur die veganen Varianten aus, damit auch Menschen die auf dieser Basis leben möchte, die Möglichkeit haben Ayurveda durchzuführen.

 

 

Wie gehst du vor, wenn du dich physisch oder psychisch in einem Mangel befindest und du laut Ayurveda tierische Produkte zu dir nehmen solltest, um wieder Kraft zu schöpfen, dich aber vegan ernähren möchtest?

Julia:

Um Kraft zu schöpfen, kannst du auch die Hilfe der pflanzlichen Ernährung wahrnehmen. Die häufigste Mangelsituation basieren auf emotionaler und psychischer Ebene. Und dafür gibt es allerlei potente pflanzliche Mittel, die dir Kraft geben können. Anstelle von Knochenbrühe kannst du z.B. eine Gemüsebrühe wählen. Die tierischen Proteine kannst z.B. du durch Hanf, Brennnessel, Moringa oder auch Chlorella ersetzen. Diese Nahrungsmittel können dir unglaublich viel Kraft geben und nicht die negativen Emotionen verstärken.

Ich bin der Meinung, dass wir durch das Konsumieren von tierischen Produkten, die Energie und Emotionen die dort drin enthalten sind, automatisch mit aufnehmen. Welches in Mangelsituationen eine weitere Belastung darstellen könnte.

Lena:

Dennoch ist es wichtig, dass du eigenverantwortlich über deine Gesundheit entscheidest. Da es auch sehr vielen Menschen stresst, ihre Ernährung einzuschränken und Dinge wegzulassen. Schau also mit deiner inneren Weisheit, welche Schritte du bereit bist zu gehen. Gehe Schritt für Schritt, in dem Tempo, wie es sich für dich richtig anfühlt. Lass zum Anfang eventuell nur das Fleisch weg und iss dafür noch andere tierische Produkte, die dir guttun. Von den anderen tierischen Produkten kannst du dich immer noch Stück für Stück im späteren Verlauf trennen. Allein wenn du deine innere Natur stärkst und auf dein Bauchgefühl hörst, erlangst du schon sehr viel Heilung.

 

Auf was solltest du achten, wenn du dich ayurvedisch vegan ernährst?

Julia:

Ich habe 11 Nährstoffe ermittelt, die häufig bei einer unausgeglichenen veganen Ernährung, im Defizit sind. Zu diesen 11 Nährstoffen kommen zudem Magnesium und Selen dazu, da diese Nährstoffe bei ganz vielen Menschen unterdosiert ist. Alle elf Nährstoffe findest du hier.

Ernährst du dich vegan, dann kann ich dir gekeimte Saaten ans Herzen legen. Diese sind unglaublich reich an Eisen, Zink, Calcium und Proteinen. Allein dadurch bist du schon sehr gut versorgt.

Für den Vata-Typen empfiehlt sich z.B. Sesam, Hanf, Kürbiskerne, Brennnessel bzw. Brennnesselsamen. Vor allem Brennnesselsamen besitzen ein sehr potentes Protein und wirken hormonausgleichend für deine Schilddrüse.

Auf was solltest du bei der veganen Ernährung achten, wenn du eher zu Vata, Pitta oder Kapha tendierst?

Julia:

Die vegane Ernährung ist für kein Dosha ein Problem. Allerdings werden für gewisse Doshas, wie z.B. dem Vata Dosha, häufig Milchprodukte, also tierische Produkte empfohlen. Doch dies kannst du problemlos umgehen, indem du auf Alternativen umsteigst, wie z.B. Mandelmilch. Diese ist nährend und reich an guten Fetten, was besonders wichtig für das Vata Dosha ist.

Zudem wirken sich warme Gerichte und wärmende Gewürze ausgleichend auf dein Vata Dosha aus. Darunter zählen Ingwer, Kurkuma, schwarzer Pfeffer oder auch Paprikapulver. Beachte allerdings das es nicht scharf sein sollte, es soll lediglich eine wärmende Wirkung erzielen.

Im Allgemeinen ist die vegane Ernährung kein Problem, egal zu welchem Dosha-Typen du tendierst. Es ist eher wichtig, dass du bei deiner Mahlzeit achtsam bist, diese ordentlich kaust und vor allem in Ruhe zu dir nimmst. Zudem gibt es noch ein paar andere Empfehlungen, die dafür sorgen, dass deine Nahrung bekömmlicher ist. Dies lässt sich besonders gut anhand des Smoothies erklären. Häufig werden Smoothie aus verschiedensten Lebensmittelkombinationen zusammengemixt. Aus sauren und süßen Früchten, Fetten und kalten Wasser. Es ist allerdings zu empfehlen diese übermäßige Lebenskombination ein wenig zu reduzieren. Dadurch wird es dir leichter fallen, deine Nahrung schneller zu verdauen und daraus mehr Energie zu schöpfen. Probiere bei deinem nächsten Smoothie folgendes:

  • Smoothie mit warmen Wasser anstelle vom kalten Wasser
  • Keine sauren und süßen Früchte kombinieren
  • Keine Kohlenhydrate mit übermäßig viel Fetten kombinieren
  • Wärmende Gewürze wie Kurkuma zum Smoothie mit hinzugeben

Dein perfekte Smoothie könnte wie folgt aussehen. Eine Kombination aus süßem Obste oder sauren Obst, grünen Blattgemüse, warmen Wasser und ein wenig Kurkuma. Probiere es gerne einmal aus und du wirst den Unterschied deutlich merken.

 

Wie kannst du dich auch in einer veganen Ernährung mit ausreichend Omega-3 versorgen?

Julia:

Dort kann ich vor allem die Leinsaat empfehlen. Ich bevorzuge grundsätzlich eher die kompletten Satten als die Öle. Liegen z.B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor, dann würde ich den Verzehr von Ölen nicht empfehlen. Da dort alle Öle in den Gefäßen hängen bleiben, auch die „guten“ Öle. Ansonsten steht einem ausgeglichenen Konsum von Ölen nichts im Wege.

Neben Lein kannst du auch Hanf oder Algenöle zu dir zunehmen. Vor allem bei besonderem Bedarf, wie z.B. in der Stillzeit oder bei Entzündungen im Körper, kann ich dir das Algenöle sehr empfehlen.

Zudem solltest du darauf achten, möglichst wenig Omega 6 zu dir zu nehmen. Vor allem Vegetarier und Veganer neigen oft dazu, durch Nüsse oder auch Sonnenblumenöl, zu viel Omega 6 zu sich zu nehmen.

 

Worauf du achten solltest, wenn du dein Verdauungsfeuer optimal nutzen möchtest?

Lena:

Ich gehe immer wieder gerne zurück auf den Ausgleich des Verdauungsfeuers. Ein ausgeglichenes Verdauungsfeuer hilft deinem Körper dabei, die Nährstoffe zu den richtigen Stellen zu transportieren. Oft merke ich in Stresssituationen, dass selbst die beste Nahrung nicht in meinem System ankommt, weil ich nicht den Parasympathikus ruhen lasse.

Julia:

Ein sehr wichtiger Punkt. Wenn wir im Stress Essen, sei es im Gehen, im Stehen oder schnell zwischendurch, dann erzeugen wir dadurch Amma Schlacken. Dort kann die beste Nahrung zum „Gift“ werden kann. Daher ist es wirklich wichtig, dass du dich während des Essens oder der Verdauung, nicht im Stressmodus befindest. Lass also Ruhe und Achtsamkeit während dieser Zeit einkehren. Zudem fütterst du dein Verdauungsfeuer am besten dadurch, wenn du deine Hauptmahlzeit zu Mittag isst und abends nur etwas leichtest zu dir nimmst. Außerdem empfiehlt es sich auf tierische und auch Fertigprodukte zu verzichten, da diese unsere Verdauungsfeuer einschränken können und Entzündungen im Darm auslösen.

 

An welchen Anzeichen erkennst du Amma Schlacken und was kannst du dagegen tun?

Julia:

Ein deutliches Anzeichen von Amma Schlacken sind Störungen jeglicher Art. Sehr häufig kannst du es an einer belegten Zunge sehen. Die belegte Zunge kannst du z.B. mit Hilfe eines Zungenscharbers morgens reinigen. Zudem empfehlen wir auch drei bis fünf Minuten Öl zu ziehen. Außerdem kannst du neben den genannten Dingen auch eine sanfte Darmsanierung durchführen.

 

Wie kannst du eine Darmsanierung zu Hause durchführen?

Julia:

Du kannst morgens z.B. mit einem Teelöffel (keine Metalllöffel) grüner Tonerde und warmen Wasser starten. Im Laufe des Tages solltest du dann viel ayurvedisches Wasser trinken. Das ist Wasser welches 12 – 15min ohne Deckel ab geköchelt wird. Dadurch hat das Wasser eine andere Struktur und nimmt Stoffe in deinem Körper besser auf, welche wir dann folglich besser ausscheiden können. Am Abend einen halben Löffel Triphala mit warmen Wasser, dies enthält drei getrocknete Beeren, die eine außergewöhnliche Wirkung aufweisen. Sie gelten als Verjüngungsmittel, helfen dir Gifte auszuleiten und ernähren gleichzeitig noch, als Probiotika, unsere freundlichen Darmbakterien.

Neigst du zu Durchfall, dann solltest du mit einer kleinen Messerspitze anfangen und dich danach Schritt für Schritt steigern. Neigst du dagegen eher zu Verstopfung, kannst du gleich mit einem Teelöffel anfangen.

Dazwischen ist es wichtig, dass wir Probiotika und Präbiotika zu uns nehmen. Als Präbiotika gilt Hanf, Flohsamenschalen, Leinsaat oder auch faserhaltige Nahrung wie Chicoree.

Als Probiotikum kannst du rohes Sauerkraut mit wärmenden Gewürzen oder auch Kokusjoguhrt zu dir nehmen.

Zudem würde ich dir empfehlen, dass du dich eine gewisse Zeit pflanzlich ernährst, um Entzündungsreaktion in deinem Körper zu verhindern.

Wir raten das Ganze zunächst drei Monate am Stück auszuprobieren. Da unsere Darmzotten acht Monate benötigen, um sich komplett zu regenerieren. Du wirst allerdings schon nach zwei bis drei Wochen eine deutliche Verbesserung in deinem Körper spüren können.

 

Fazit:

Ich hoffe das dich der Blogartikel bereichert hat. Das Themenspektrum reicht heut von all denen die in Zukunft eventuell eine ayurvedische Weiterbildung absolvieren möchten, bis hinzu denen, die sich ausgewogen vegan ayurvedisch ernähren möchten. Unteranderem wurde heute auch nochmal deutlich, wie wichtig es ist, unter welchen Umständen du dein Essen zu dir nimmst. Das Achtsamkeit und Ruhe auch hier eine riesige Rolle spielen, um vor allem dein Verdauungsfeuer nicht negativ zu beeinflussen. Alles im allem war dies heute ein buntes Interview und für mich war das Gespräch mit Julia eine wundervolle Bereicherung. Wenn du dich für Julia und Yoga Vidya noch mehr interessierst, dann findest du alle Links in der Beschreibung. Dort findest du viele Online-Angebote. Zudem stellen sie dir regelmäßig über Instagram tolle Live Meditationen zur Verfügung. Außerdem kann ich dir auch das Küchenseminar von Julia empfehlen, welches vom 08.05.2020 bis zum 10.05.2020 stattfindet. Hab noch einen tollen Tag.

Deine Lena

 

Unbeschwert Leben Mitgliederbereich ab dem 15.05.2020

Am 15.04.2020 feiere ich meine einjährige hauptberufliche Selbstständigkeit mit Lenatura und passend dazu startet der Unbeschwert ernährt leben-Mitgliederbereich. Dieser Bereich ist für dich gedacht, wenn du auf verschiedenster Art und Weise schon mit mir zusammengearbeitet hast. Sei es in der Einzeltherapie, den unbeschwert Ernährt Online Kurs oder bei einem anderen Workshop. Oder du auf andere Art und Weise schon Vorwissen zum Thema Ayurveda gesammelt hast. Denn dadurch bist du bereits die ersten Schritte auf deinen Weg zu einer unbeschwerteren Ernährung gegangen.

Hast du allerdings das Gefühl, dass es dir noch schwerfällt dieses Wissen in deinen Leben zu integrieren, gerade wenn Herausforderung in deinem Leben auftreten? Wenn ja, dann lade ich dich herzlich ein in den Mitgliederbereich zu kommen.

Was erwartet dich im Unbeschwert ernährt leben-Mitgliederbereich?

In diesem monatlichen kündbaren Mitgliederbereich erwartet dich ein monatliches Gruppencoaching mit mir und eine Community die sich auf dem gleichen Weg wie du befindest. Zudem eine monatliche Intention, eine energetische Meditation mit dem Thema Energiearbeit und ein monatliches Review mit mir. Somit bist du auf deinem Weg nicht allein und kannst die Hürden in deinem Leben, mit Unterstützung von mir und der Community, unbeschwerter überwinden.

Möchtest du mehr darüber erfahren, dann schreib gerne mir und meinem Team, unter support@lenatura.de, eine Nachricht. Natürlich hast du auch die Möglichkeit dich sofort anzumelden, geh dazu einfach auf meine Seite www.Lenatura.de.  Ich freu mich auf dich.

Alle Links findest du in der Beschreibung.

 

ALLE LINKS

 

Website Yoga Vidya

 

Instagram Yoga Vidya

 

Blogartikel von Julia: 11 Nährstoffe vegane Ernährung Mangelerscheinung

 

Küchenseminar mit Julia vom 8.5 bis 10.5.2020

 

Anmeldung Webinar 29.04.2020 um 18:30 Uhr zum Thema Energiearbeit

 

Unbeschwert ernährt leben – Dein Mitgliederbereich

 

Onlinetermine ab Mai 2020

 

Interessierst du dich für eine individuelle Ernährungstherapie?

 

Dann buche dir hier dein kostenloses Vorgespräch!

 

 

Anmeldung zum Lenatura Newsletter

 

 

 

Alle Infos zu Lenatura findest du unter www.lenatura.de

 

 

Deine Meinung ist mir wichtig, deshalb sende mir dein Feedback:

 

auf Instagram Facebook oder per Mail 💌 an lena@lenatura.de 

 

Werde Teil der Lenatura UPSPEAK Community und erhalte zusätzlich kostenfreie wöchentliche Inspirationen per Audio Nachricht auf dein Smartphone. Du kannst direkt in der App alle meine Podcasts hören und dazu direkt per Sprachnachricht oder Text deine Fragen stelle, Feedback geben oder dich mit anderen Communitymitgliedern austauschen.

 

Zur kostenfreien UPSPEAK APP

Wenn dir der Podcast gefällt, würde ich mich riesig freuen, wenn du ihn abonnierst und mich mit einer positiven Bewertung bei Google unterstützt. Du hilfst mir damit den Podcast sichtbar zu machen und noch mehr Menschen zu erreichen!

Link zur Bewertung

Ich freue mich von dir zu hören, bis dahin hör auf dein Bauchgefühl und lass es dir gut gehen!

 

Deine Lena✨

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top