#86 Emotionalen Hunger lösen – Interview mit Maxine Schiffmann

In der heutigen Folge habe ich Maxine Schiffmann zu Gast. Wir sprechen heute über die Themen emotionales Essen und das Thema Körperliebe. Maxine ist Coach und verfügt über eine riesige Expertise im Bereich der modernen Bewusstseinsentwicklung. Durch ihren Podcast „Soul Journal Podcast“, ermöglicht sie jedem, ein Zugang zu ihrem Wissen. Dort arbeitet sie mit dir an deinem eigenen Selbstmanagement, damit du dein Bewusstsein steigerst, deine Ziele leichter erreichst und mehr zu dir findest.

Heute sprechen wir besonders über das Thema „Emotionales Essen“. Das emotionale Essen spielt eine große Rolle im Alltag vieler Menschen, eventuell auch in deinem. Das Essen ist immer mit Emotionen verbunden und gerade wenn wir aus Emotionen heraus viel Essen, ist unser Agni „Verdauungsfeuer“ gestört.

Das könnte auch die Ursache für deine Beschwerden sein. Gerade wenn du weißt, dass du häufig aus der Emotion bzw. Stress heraus isst und nicht aus einem wirklichen Hungergefühl, dann ist dieser Artikel sehr wertvoll für dich.

 

Was ist „Emotionales Essen“ und wann weißt du, dass du gerade aus reiner Emotion isst?

Maxine hat dafür eine einfache Erklärung, die du selbst bei dir überprüfen kannst. Du befindest dich im Zustand des emotionalen Essens, sobald du isst, obwohl du keinen Hunger hast. Oft essen wir in Situationen, wie z.B., wenn wir gestresst Nachhause kommen, wenn wir frustriert sind oder wenn wir bestimmte Emotionen nicht fühlen möchten.

Stell dir in solch einer Situation immer die Frage, „Bin ich gerade hungrig?“. Bist du ehrlich zu dir selbst, so wirst du den Grund deines Essens, schnell deuten können.

 

Welche körperlichen Anzeichen kann emotionales Essen bei dir auslösen?

Befindet sich dein Körper in einer stressigen Situation, so sehnt er sich oft nur nach Ruhe oder Liebe. Gibst du dagegen deinem Körper Nahrung, so werden deine Emotionen zusätzlich durch das Essen begraben. Dadurch entsteht häufig ein Blähbauch.

Der Grund dafür ist, dass in stressigen Situationen dein Sympathikus aktiv ist. Ist dein Sympathikus aktiviert, dann ist dein Parasympathikus deaktiviert bzw. kann nicht effizient arbeiten. Dein Parasympathikus ist für die Steuerung des vegetativen Nervensystems verantwortlich, zu dessen Aufgaben zählt auch die Verdauung von Nahrung. Aus diesem Grund ist es wichtig bewusst und in Ruhe zu essen.

 

Welche Schritte helfen dir am Anfang, um aus dem emotionalen Essen herauszukommen?

Um die Angewohnheit des emotionalen Essens am Ursprung zu lösen, empfiehlt Maxine zwei Schritte.

1.Schritt: Bewusstsein schaffen

Am Anfang ist das Wichtigste, dass du dir die Frage stellst, was hinter deinem emotionalen Essen steckt. Maxine beschreibt, dass sie damals die Angewohnheit hatte, ihre Gefühle nicht fühlen zu wollen. Dadurch suchte sie sich Strategien, um diese zu unterdrücken, wie z.B. das emotionale Essen.

2.Schritt: Gefühle zulassen

Nachdem du deine Strategien ausfindig gemacht hast, erlaube dir nun deine Gefühle zu fühlen. Hörst du deinen Gefühlen nicht zu, so können viele wertvolle Informationen verloren gehen.

Am Anfang mag es vielleicht schwer sein, doch es hilft dir dabei dich besser zu verstehen und einen neuen Umgang mit deinen Emotionen zu finden.

 

Was hilft dir am Anfang dabei Bewusstsein zu schaffen und mit schwierigen Situationen umzugehen?

Wie im Abschnitt zuvor schon beschrieben, kann es dir am Anfang eventuell schwer fallen Bewusstsein zu schaffen und vor allem deine Emotionen zuzulassen. Maxine hat dafür einen guten Tipp. Sie platzierte damals am Anfang einen Zettel mit der Aufschrift, „Worauf habe ich wirklich Hunger?“, an ihrem Kühlschrank.

Durch diese simple Frage wirst du stets dazu gebracht, dich mit dir auseinanderzusetzen. Notiere dir am besten, unter welchen Umständen du zum Essen greifst, sei es Langeweile, Frustration oder Stress. Mithilfe dessen erkennst du deine Muster und weißt wie du handelst und hast danach mehr Kraft diese zu ändern.

Es ist auch nicht unwahrscheinlich, dass sich deine negativen Emotionen zunächst verstärken. Doch das ist ein gutes Zeichen und gehört zu dem Prozess mit dazu. Maxine beschreibt, dass du dich, bevor du dich mit diesem Thema beschäftigt hast, in der unbewussten Inkompetenz befunden hast. Du wusstest zuvor also nicht, dass du aus falschen Gründen isst.

Durch das Reflektieren befindest du dich nun in der bewussten Inkompetenz, du weißt also nun, dass du aus den falschen Gründen isst. Um nun in die bewusste Kompetenz zu gelangen, also dort wo du weißt, dass du isst, weil du Hunger hast, gehört Selbstliebe mit dazu. Gerade wenn du dich in der Zwischenphase, der bewussten Inkompetenz befindest, solltest du nicht so hart mit dir sein. Selbst wenn du dich bewusst bei einer „Fressattacke“ erwischt, verurteile dich nicht. Das gehört alles zu deinem Prozess mit dazu.

Ein Tipp, der dir noch besonders helfen kann, ist der Fokus. Wir haben oft die Angewohnheit, uns auf die Dinge zu fokussieren, welche wir an uns noch nicht mögen. Sei es eine bestimmte Körperstelle oder wie wir in bestimmten Situationen essen.

Fokussiere dich lieber auf Körperstellen, die dir schon gefallen und feiere schon bestehende gesunde Ernährungsformen, die du bereits umsetzt. Es ist ein Prozess, nimm daher an was ist und wehre dich nicht gegen die Gegenwart. Mit Geduld, Selbstliebe und vor allem Glauben an dich selbst, wird es Tag für Tag besser.

 

Wie kommst du aus der Zwischenphase heraus und löst endgültig dein emotionales Essen?

Bist du bereits alle Schritte zuvor durchgegangen und bist dir deine Gefühle bewusst geworden, so kann nun der nächste Schritt erfolgen. Dadurch das du nun weißt, welche Gewohnheit dir guttun und welche dir nicht guttun, weißt du, welche Veränderung es braucht. Hast du zum Beispiel festgestellt, dass du emotional isst, weil du bestimmte Gefühle nicht fühlen möchtest, dann kann dir dort Meditation und Journaling helfen.

In dem du in die Meditation oder ins Jornaling gehst, schaffst du automatisch Raum. Mit Hilfe von diesem Raum, kannst du nun das Gefühl in Ruhe betrachten und reflektieren.  Damit wirst du die Ursache besser lösen können, als diese mit Essen zu überlagern.

Ein weitere Schritt der hinzukommt, ist das Intuitive Essen. Vielleicht kennst du es, dass du dein Essensgefühl durch zahlreiche Diäten verloren hast. In Diäten heißt es oft, iss dies nicht und iss das nicht und am Ende bist du total durcheinander. Daher ist wichtig, das Intuitive Essen wieder zu erlernen. Das heißt, dass du nur isst, wenn du wirklich Hunger hast.

Oft essen wir nur zum Frühstück, Mittag oder Abendbrot, weil es in der Gesellschaft so sehr verankert ist. Wer kennt es nicht, du bist abends satt, isst aber trotzdem noch was, weil es die Routine ist. Das Essen ist oft mit anderer Situation gekoppelt, so gehört bei vielen zur Lieblingsserie etwas Essbares dazu. Sobald du dein Essen mit dem Fernsehen, Social Media oder dem Unterwegssein verbindest, verlierst du das Bewusstsein für dein Essen.

Daher halte dir einen Zeitraum frei, in dem nur du und dein Essen existieren, dass wird dir dabei helfen bewusster zu essen.

 

Was ist wenn du für ruhiges Essen keine Zeit hast?

Das Zeitproblem hindert uns häufig daran neue Gewohnheiten aufzubauen. Die Aussage „Ich habe keine Zeit, um in Ruhe zu essen“, ist eines der vielen Beispiele, die uns unser Verstand erzählt.

Hinterfrage die Aussagen deines Verstandes, ob diese wirklich stimmen. Häufig macht es dir dein Verstand schwieriger als es ist, obwohl es so einfach sein könnte. Baue dir 15 Minuten pro Mahlzeit ein, in denen du in Ruhe essen kannst, dass wird dir ungemein weiterhelfen.

 

Wie kannst du unterscheiden ob dein Verstand oder dein Herz zu dir spricht?

Maxine ist aufgefallen, dass ihr Verstand sich eher aggressiver und diktatorischer bemerkbar macht als ihr Herz. Das Herz spricht dagegen liebevoller und fühlt sich weicher an.

Auch mir (Lena) ist aufgefallen, dass die Stimme meines Herzens weicher ist. Zudem liefert das Herz nicht noch tausende Argumente wie der Verstand. Lass daher ruhig den Kopf (Verstand) die Fragen stellen, aber nur dein Herz (Bauchgefühl) darauf antworten. Das Bauchgefühl liefert nicht noch weitere Argumente, es fühlt sich einfach nur gut an.

 

Wie kannst du Maxine finden und dir helfen lassen?

Ab dem 9. März 2020 startet das neue Online-Coaching-Programm „Emotionalen Hunger lösen“. Innerhalb von neun Wochen schaust du gemeinsam mit Maxine und Julia auf die Themen „Emotionales Essen“, „Körperliebe“, „Umgang mit Essen und mit dir selbst“. Es geht darum einen neuen Umgang mit dir selbst zu finden, deine emotionale Essenmuster zu durchbrechen und Fressattacken und Diätspiralen hinter dir zu lassen.

Du lernst eine liebevolle Beziehung zu deinem Körper und zum Essen aufzubauen. Das Ganze findet in kleinen intensiven Online-Gruppencoachings statt und wird durch Einzelcoachings unterstützt. Diese Kombination sorgt dafür, dass du einen neuen Umgang mit dir lernst und eine Transformation stattfinden kann.

Solltest du dir noch unsicher sein, ob das Coaching für dich geeignet ist, dann kannst du dich gerne bei Maxine und Julia unter „Emotionaler-Hunger.de“ melden. Im Vorfeld kannst du alle möglichen Fragen stellen und deinen aktuellen Stand mit den Beiden teilen.

 

Fazit

Ich hoffe du konntest aus diesem Artikel ein paar Erkenntnisse für dich gewinnen. Wenn du noch mehr von dem Thema erfahren möchtest, dann höre dir unbedingt den Podcast von Maxine an „Soul Journal Podcast“. Dort findest du weitere Folgen zu den Themen wie, Körperliebe und Emotionales Essen. Außerdem bekommst du dort regelmäßig Reflexionsfragen an die Hand, die eine große Hilfe für dein Entwicklungsprozess sein können. Alle Links bezüglich Maxine findest du unter dem Artikel.

 

Deine Lena

 

ALLE LINKS

Mehr Infos zu Maxine: https://maxineschiffmann.de/

 

Maxines Podcast: https://maxineschiffmann.de/podcast/

 

In 2 Wochen startet Maxines neues „Emotionalen Hunger lösen“ Coaching Programm für mehr Liebe & Leichtigkeit mit Essen und Deinem Körper. Wenn Du Dich jetzt noch dafür bewerben möchtest, findest Du hier alle Infos:

https://emotionaler-hunger.de/

 

Alle Infos zu Lenatura findest du unter www.lenatura.de

 

Link zum Offlinekurs: https://calendly.com/lenatura/kurse

 

Deine Meinung ist mir wichtig, deshalb sende mir dein Feedback:

 

auf Instagram Facebook oder per Mail 💌 an lena@lenatura.de 

 

Werde Teil der Lenatura UPSPEAK Community und erhalte zusätzlich kostenfreie wöchentliche Inspirationen per Audio Nachricht auf dein Smartphone. Du kannst direkt in der App alle meine Podcasts hören und dazu direkt per Sprachnachricht oder Text deine Fragen stelle, Feedback geben oder dich mit anderen Communitymitgliedern austauschen.

 

Zur kostenfreien UPSPEAK APP

Wenn dir der Podcast gefällt, würde ich mich riesig freuen, wenn du ihn abonnierst und mich mit einer positiven Bewertung bei Google unterstützt. Du hilfst mir damit den Podcast sichtbar zu machen und noch mehr Menschen zu erreichen!

Link zur Bewertung

Ich freue mich von dir zu hören, bis dahin hör auf dein Bauchgefühl und lass es dir gut gehen!

 

Deine Lena✨

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top