#85 Hormonchaos – Wie Hormone deine Beschwerden beeinflussen – Interview mit Alex Broll

In der heutigen Podcastfolge habe ich ein spannendes und wie ich finde, ein sehr komplexes Thema für dich. Es geht um das Thema Hormone. Passend dazu habe ich mir eine absolute Expertin eingeladen, die mit uns heute das Thema Hormone bzw. Hormonchaos genauer beleuchtet.

Alex Broll ist Heilpraktikerin, Coach und Hormonexpertin. Sie unterstützt Frauen, bei chronischer Müdigkeit, Erschöpfung, Schlaflosigkeit und regelmäßigen Zyklus- und Verdauungsbeschwerden. Sie hilft ihren Klientinnen ihre Gesundheit wieder selbst in die Hand zu nehmen und das Hormonchaos endlich in den Griff zu bekommen.

Heute sprechen wir darüber, wie Hormone mit deinen Darmbeschwerden im Zusammenhang stehen können. Wie dein Hormonhaushalt aussieht, wenn du in der Schwäche bist und was eine deine Nebennieren damit zu tun haben. Zudem gibt Alex auch praktische Tipps, was du tun kannst um Besserung in solchen Situationen, für dich zu erlangen.

Zudem werfen wir einen Blick auf das Thema „Absetzen der Pille“ und wie diese Entscheidung deinen Hormonhaushalt beeinflusst. Außerdem klären wir das Thema, warum oft vorschnelle Diagnosen wie PCO diagnostiziert werden, obwohl es sich nur um ein Ungleichgewicht von deinen Hormonen handelt.

Ich bin mir sicher, dass dich diese Folge sehr bereichern wird. Ich wünsche dir viel Freude mit dem heutigen Gespräch.

Unsere Welt wird von Jahr zu Jahr immer schnelllebiger. Es kommen neue Technologien, die uns sämtliche Informationen, wie auf ein Silbertablett servieren. Auch Apps wie YouTube, TikTok oder Instagram und Co., tragen zu diesen Informationswellen, einen großen Anteil bei. Als wäre das nicht genug, heißt es auch im Joballtag immer höher, schneller und weiter.

Hinzukommt noch das andauernde Vergleichen, in Bereichen wie Liebe, Körper und Reisen, durch Social Media. Noch nie zuvor war es leichter vom Stress getriggert zu werden als in der heutigen Welt. Einhergehend mit solchen Situationen, sind Folgeerscheinungen wie Reizdarm, Burnout oder eine Nebennierenschwäche nicht weit.

Daher die erste Frage an Alex:

 

Wie kannst du eine Nebennierenschwäche entwickeln und woher weiß du, ob deine Erschöpfung mit der Nebenniere zusammenhängt?

Auf die Frage gibt Alex einen kleinen Rückblick auf ihre Vergangenheit. Sie weiß noch wie sie damals die Nächte sehr schlecht schlafen konnte. Die Folgen waren, dass sie jeden Tag, Punkt 12 Uhr, einen Mittagsschlaf hätte machen können. Dazu kamen Heißhungerattacken und viele weitere Symptome, die einfach nicht greifbar waren. Sie dachte damals, sie hätte einfach nicht genügend Disziplin. Doch eines Tages stieß sie auf YouTube, auf ein Video, welches das Thema Nebennierenschwäche behandelte. Dort machte es bei ihr „klick“ und sie beschäftigte sich vertieft mit dieser Thematik.

Im Interview erklärt Alex, dass es heutzutage vor allem unser Alltag ist, der uns in eine ungesunde Lage bringt. Unser Körper kann durchaus sehr gut mit Stress umgehen, denken wir allein zurück an die Uhrzeit. Kam damals ein Säbelzahntiger um die Ecke, galt der „Fight or Flight“ – Modus. Sprich das Stresshormon „Cortisol“ hat uns in solchen Ausnahmesituationen geholfen zu überleben.

Doch heutzutage treffen wir gefühlt auf hunderte Säbelzahntiger und das an einem Tag. Das hat zur Folge, dass einfach zu viel Cortisol über den Tag ausgeschüttet wird und der Körper einfach nicht zur Ruhe kommt. Das Stresshormon „Cortisol“ wird in der Nebennierenrinde gebildet und daher ist diese in stressigen Situationen sehr aktiv. Bei Dauerstress ist es demzufolge nicht unwahrscheinlich, irgendwann eine Nebennierenschwäche zu entwickeln.

 

Wenn ein Zusammenhang existiert, wie solltest du in solch einer Situation vorgehen?

 Alex empfiehlt folgende Schritte:

1.Ist es eine Nebennierenschwäche?

Alex empfiehlt den Leuten immer, vorab einen kostenlosen Fragebogen auf ihrer Webseite (www.alexbroll.com) auszufüllen. Anhand des Fragenbogen ist man sehr gut in der Lage eine mögliche Nebennierenschwäche abzuleiten. Zusätzlich kannst du danach, ein 30 – minütiges Beratungsgespräch mit Alex führen. Dort kannst du mit ihr zusammen den Fragenbogen auswerten und ein weiteres Vorgehen besprechen.

2.Speicheltest

Treffen viele Aussagen und Symptome von dir, auf eine Nebennierenschwäche zu, rät Alex als zweiten Schritt, einen Speicheltest. Einen Speicheltest, der das Tagesprofil von Cortisol ermittelt. Der Stresshormonwert ist normalerweise beim Aufwachen am Höchsten und singt Tagsüber bis zum Abend hin, kontinuierlich ab, damit wir am Abend zu Ruhe kommen und schlafen können.

3.Wo kommt es her?

Im dritten Schritt wird es individuell. Jeder Mensch auf der Welt hat einen anderen Alltag. Hier gilt es mögliche Faktoren zu charakterisieren. Seien es Faktoren von außen, wie z.B. Alltag, Beruf und Co. oder innere Faktoren, wie z.B. eine Entzündung im Körper.

 

Wie wirkt sich dein Hormonhaushalt auf den Darm aus bzw. wie wirkt sich dein Reizdarm auf den Hormonhaushalt aus?

Einerseits kannst du einen sensitiven Darm haben und durch bestimmte Nahrungsmittel eine Unverträglichkeit erzeugen, die dir im ersten Moment nicht auffällt. Durch diese kann aber mit der Zeit eine Entzündung in deinem Darm entstehen, ein Reizdarm. Daraufhin gibt der Darm über eine Reizleitung dem Gehirn Bescheid, dass ein Stressor existiert.

Die Folge ist, dass dein Immunsystem aktiv wird, um diese Entzündung zu bekämpfen. Das Endergebnis, welches daraus resultiert ist, dass dein Stoffwechsel herunterfährt, weil deinem Darm Blut entzogen wird und dein Immunsystem hochfährt. Welche Folgen der Reizdarm nun auf deinen Hormonhaushalt hat, erfährst du am Ende dieses Abschnittes.

Anderseits, kann zunächst der Stressor auch außerhalb des Körpers liegen. Hast du lange Arbeitszeiten oder einen stressigen Job und bewegst dich dazu noch sehr wenig und ernährst dich nicht ausgeglichen, dann hat dies auch Folgen.

Ähnlich wie im anderen Beispiel, wird in deinem Körper Stress ausgeschüttet. Das hat zur Folge, dass deinem Darm Blut entzogen wird und Verdauungsprobleme entstehen.

Wenn dein Darm nicht gut funktioniert, dann kannst du die Nährstoffe, mangelhaft bis gar nicht aufnehmen. Damit dein Darm Nährstoffe aufnehmen kann, braucht er Ruhe. Gelingt dir das nicht, dann hat dein Körper weniger Ressourcen. Das bedeutet, dass deiner Körper immer mehr in Schieflage gerät und immer mehr Cortisol produziert.

 

Was ist wenn du schon beim Arzt warst und dieser keinen Hinweis auf einen Reizdarm oder andere chronischen Darmerkrankungen gefunden hat? 

Natürlich gibt es viele verschiedene Krankheitsbilder (Morbus Chron etc.) in Bezug auf dem Darm. Allerdings muss bei dir nicht gleich eine Entzündung im Darm vorliegen, es kann auch einfach eine hohe Sensibilität gegen Stress vorliegen. Diese erhöhte Sensibilität kann bei dir gewisse Symptome auslösen, die so ähnlich sind, wie bei entzündlichen Darmerkrankungen.

Alex nennt in diesen Zusammenhang auch ein anderes interessantes Beispiel, welches sie häufig bei ihren Patienten beobachtet hat. So haben viele Kaiserschnittgeburten seit ihrer Kindheit Probleme mit ihrer Verdauung, weil sie nicht gestillt wurden. Das hat zur Folge, dass die Zusammensetzung der mikrobiellen Flora im Darm nicht optimal war. Dort hat sich das Nervensystem übersensibel entwickelt und reagiert heute empfindlich auf Stress. Häufig geben Patienten auch an, dass ihnen übel wird oder sie Durchfall bekommen, wenn sie unter Stress stehen. Der Körper nimmt den Stress sensorisch war und stellt deine Verdauung ein, weil der Sympathikus aktiv ist. Ist der Sympathikus aktiv, so kann das vegetative Nervensystem, welches durch den Parasympathikus gesteuert wird, nicht wirklich arbeiten.

Dein Darm kann nur Nährstoffe aufnehmen, wenn der Körper in Ruhe ist und der Parasympathikus arbeiten kann. Ansonsten gehen die Nährstoffe durch deinen Darm, wie sie reingekommen sind.

Learnings

1.Schritt (Ruhe)

Für einen ausgeglichenen Hormonhaushalt musst du Ruhe und Ausgeglichenheit schaffen.

2.Schritt (Gib nicht nur dir Futter, sondern auch deinem Darm)

Der Darm brauch Mineralstoffe, um Darmbakterien zu entwickeln. Dafür eignen sich Akazienfasern besonders gut, sie sin das fünf Sternemenü für die Darmbakterien.

Sind die Darmbakterien gut aktiv, dann produzieren sie eine dicke Schleimschicht auf der Darminnenwand. Auf der Darminnenwand sitzen auch die Nährstoffe, die in die Darmzelle aufgenommen werden sollen. Diese produzieren dann in deiner Darmzelle ein Schutzschicht, welche dafür sorgt, dass nur die Nährstoffe aufgenommen werden, die aufgenommen werden sollen.

Alex empfiehlt als gute Bezugsquellen für Akazienfasern, Arktis BioPharma, dort sind die Akazienfasern unter dem Namen „Grow“ erhältlich. Zudem empfiehlt sie die Marktapotheke Greiff und das man auch zu den Akazienfasern im Bioladen zurückgreifen kann.

 

Viele geraten nach dem Absetzen der Pille in ein Hormonchaos, ist es daher ratsam, wenn ich mich in einem Erschöpfungszustand befinde, die Pille (als Hormonpräparat) abzusetzen oder bringt es die Situation noch mehr durcheinander?

Alex sieht die Pille als sehr kritisch an. Die Pille ist ein Hormonpräparat, welches deinem Körper vorspielt, dass du Schwanger seist. In der Hinsicht erfüllt sie ihre Arbeit als Verhütungsmittel sehr gut. Es gibt auch einige Frauen, die keine Probleme mit der Pille haben. Es gibt aber noch viel mehr Frauen, bei denen sich die hormonelle Situation nicht verbessert oder sogar noch verschlechtert.

Alex spricht auch an, wie erschreckend sie es findet, dass junge Mädchen die Pille aufgrund von PMS, starke Blutungen oder Akne bekommen. Allerdings nicht primär aus dem Verhütungsgrund.

Durch die Pille denkt die Hypophyse, dass sie keine Releasing Hormone mehr benötigt. Die Kommunikation zwischen Hypophyse und Eierstöcken ist, bei einer Absetzung der Pille, total gestört. Das Östrogen, Progesteron wissen später nicht mehr was sie zu tun haben. Häufig hat dies zur Folge, dass der Testosteronspiegel steigt, weil dieses Hormon nicht gestört ist. In Folge dessen, wird häufig PCO diagnostiziert.

Die Pille ist ein Arzneistoff und hat auch Auswirkung auf den Darm. Sie sorgt dafür das die Darmbakterien kaputt gehen und ist zudem ein echter Nährstofffresser. Hast du im Alltag Stress und nimmst zusätzlich die Pille zu dir, kann es zu einem Tief kommen. Hast du allerdings noch keine Darmprobleme, empfiehlt es sich die Pille erst einmal weiter zunehmen und zunächst den Alltagsstress zu reduzieren. Durch die Absetzung der Pille, bei hohem Alltagsstress, kann es nämlich zum totalen Tief kommen, da durch die Absetzung zusätzlicher Stress auf den Körper einwirkt.

Bei chronischer Entzündung macht es Sinn, die Pille komplett wegzulassen, weil die Pille förmlich alle Nährstoffe wegsaugt.

 

Wie kannst du auf natürlicher Weise dein Progesteron erhöhen?

Alex erklärt, dass Progesteron und Cortisol hängen dicht zusammen, aus Progesteron werden Sexualhormone, als auch Cortisol (Stresshormon) produziert. Der Körper entscheidet nach Bedarf. Hast du viel Stress, dann entschiedet sich dein Körper eher dazu, aus Progesteron Cortisol zu produzieren. Das hat zur Folge das weniger Sexualhormone aus Progesteron produziert werden und es zu Zyklusbeschwerden kommen kann.

Ein Progesteronmangel hängt häufig mit einem Magnesiummangel zusammen. Daher gilt es die Magnesiumzuvor zu erhöhen. Dazu helfen alle grünen Kohlsorten, grüne Gemüsearten, DIM, Kupfer, Zink und Vitamin C. Der wichtigste Faktor ist natürlich, Stress vermeiden.

 

Wie lange dauert es bis es sich dein Hormonhaushalt wird einpendelt?

Aus Erfahrung sagt Alex, dass alles unter sechs Monate nicht realistisch sei. Allerdings hatte sie auch Patienten, bei denen sich der Hormonhaushalt, schon nach drei Monaten wieder einpendelt hat. Um sicher zu sein, solltest du konsequent die Maßnahmen über sechs Monate einhalten.

Ich (Lena) kann dir auch sagen, dass es aus der ayurvedischer Sicht wichtig ist, Geduld zu haben. Gehe den Prozess Schritt für Schritt, konzentriere dich zuerst auf die Ernährung. Fühlst du dich allmählich besser und hast mehr Energie, kannst du auf die mental-emotionale Ebene dich konzentrieren.

Wir wissen das in Stresssituationen das Vata-Dosha hoch geht. Daher ist es wichtig sich zu fokussieren, dass Vatta-Dosha herunter zu regulieren. Dazu eignen sich Fette besonders gut.

 

Warum sind Fette so wichtig um das Vata herunterzuregulieren?

Alex erklärt dies aus physiologischer Sicht so, dass die Struktur der Sexualhormone und des Stresshormones aus Kortikoiden besteht. Die Grundstruktur ist Cholesterin, dies ist ein Fett, daher muss man dort die „Bausteine“ für die Struktur schaffen.

 

Warum ist Eiweiß so wichtig?

Eiweiß bzw. Aminosäuren brauchst du, um Substanz aufzubauen. Häufig sind Enzyme an Umwandlungsprozessen beteiligt. Enzyme sind Zusammensetzungen von Aminosäuren, die als Katalysator „Möglichmacher“, für die Umwandlung von z.B. Testosteron zu Östrogen zuständig sind. Sind diese nicht vorhanden, steigt dein Testosteronanteil.

Ein anderes Beispiel der Wichtigkeit, aus Tyrosin (eine Aminosäure) und Iodatome, wird das Schilddrüsenhormon gebildet. Die Schilddrüse braucht Tyrosin, um ein effektives Schilddrüsenhormon zu bauen. Vergleichbar mit einer Baustelle, wenn kein Holz mehr da ist um das Haus weiterzubauen, dann machen die Bauarbeiter Urlaub. Sind Holz, Nägel und Werkzeug vorhanden, gehen die Bauarbeiten wieder an die Arbeit.

 

Sind die pflanzliche Proteine für dich ausreichend oder braucht es auch tierische Proteine?

Alex empfiehlt, ab und an auch tierisches Eiweiß in die Ernährung mit einzubauen. Ein hochwertiger Fisch oder ein Ei schaden deinen Körper nicht. Eine ausgeglichene Ernährung, führt zu einem ausgeglichenen Körper.

Auch der Ayurveda empfiehlt in Zeiten der Krankheit oder Schwäche tierische Produkte und teilweise auch Fleisch.  Es geht aber auch mit Fisch, Ei oder mit ausgewählten Milchsorten. Überprüfe es im Vorfeld, ob es sich für dich richtig anfüllt. Wenn du aus ethnischen Gründen kein Fleisch isst, dann bist du für eine gewisse Phase vielleicht mit Fisch oder Eiern einverstanden. Bedecke, dass das Leben in Wellen stattfindet und das es kein für immer heißt.

 

Wo kannst du mehr über Alex erfahren?

Alex findest du unter www. Alexbroll.com, das Motto dort ist „Raus aus dem Hormonchaos“. Denkst du das du im Hormonchaos steckst? Dann probiere gerne den kostenlosen Fragebogen auf ihrer Website aus. Im Anschluss hast du die Möglichkeit, ein 30-minütiges Gespräch mit ihr zu führen und andere Themen zu besprechen. Gemeinsam mit Alex kannst du einen Plan erstellen, der dich Schritt für Schritt aus dem Hormonchaos holt.

Zudem kannst du durch ein 1:1 Einzelcoaching, über mehrere Wochen und Monate mit Alex zusammenarbeiten. Regelmäßig kannst du sie über Telefon, Videocall oder auch in der Praxis um Rat fragen.

Im 1:1 Einzelcoaching bringt dich Alex über die körperliche, mentale und emotionale Säule in dein Gleichgewicht zurück.

Seit Neustem hilft sie auch Frauen mit Östrogendominanz. Dazu hat sie einen Onlinekurs bzw. Selbstlernkurs entwickelt, bei denen kannst du persönlich dafür sorgen, deinen Hormonhaushalt wieder in den Griff zu bekommen.

Möchtest du noch mehr über Hormone erfahren, dann hör auch gerne in Alex ihren Podcast „Raus aus dem Hormonchaos“ rein.

Alle Links findest du in der Beschreibung.

 

Fazit:

Ich hoffe dir hat der Artikel mit Alex Broll gefallen. Das Thema Hormone, ist für jeden von uns sehr wichtig. Es ist komplex, aber es lohnt sich definitiv, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Ich hoffe du verstehst deinen Körper nun noch ein Stückweit besser und konntest die Information herausnehmen, welche dir dabei helfen, auf deinen Weg zur unbeschwerten Ernährung.

 

Deine Lena.

 

ALLE LINKS

https://alexbroll.com dort gibt es auch direkt den Fragebogen und die Auswertung dazu.

Auf dieser Seite findet man den Podcast: https://alexbroll.com/hormonchaos/

Den gibt es natürlich auch bei Apple Podcast oder Spotify.

 

Newsletter: https://www.lenatura.de/newsletter

Link zum offline Kurs: https://calendly.com/lenatura/kurse

 

Alle Infos zu Lenatura findest du unter www.lenatura.de

 

Deine Meinung ist mir wichtig, deshalb sende mir dein Feedback:

 

auf Instagram Facebook oder per Mail 💌 an lena@lenatura.de 

 

Werde Teil der Lenatura UPSPEAK Community und erhalte zusätzlich kostenfreie wöchentliche Inspirationen per Audio Nachricht auf dein Smartphone. Du kannst direkt in der App alle meine Podcasts hören und dazu direkt per Sprachnachricht oder Text deine Fragen stelle, Feedback geben oder dich mit anderen Communitymitgliedern austauschen.

 

Zur kostenfreien UPSPEAK APP

Wenn dir der Podcast gefällt, würde ich mich riesig freuen, wenn du ihn abonnierst und mich mit einer positiven Bewertung bei Google unterstützt. Du hilfst mir damit den Podcast sichtbar zu machen und noch mehr Menschen zu erreichen!

Link zur Bewertung

Ich freue mich von dir zu hören, bis dahin hör auf dein Bauchgefühl und lass es dir gut gehen!

 

Deine Lena✨

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top